<>60 / 77

Sylvana Seddig

Profession:
Tanz

Disziplin:
Zeitgenössisch, Modern, Tanztheater
Geboren:
Köln

Wohnort:
Köln
Sylvana Seddig

portraitiert am 11.03.2009

Warum tanzt du?
Ich glaube, dass ich durch Tanz etwas ausdruecken und mitteilen kann, was anders unausgesprochen bleiben wuerde. Tanz ist ein essentieller Bestandteil meines Lebens, der wegzudenken mir unmoeglich erscheint.
Was Tanz fuer mich ausmacht ist die pure Ehrlichkeit, die Tatsache, dass man sich nicht verstecken kann - es gibt keinen Text, kein Instrument, was zwischen mir und der Welt oder dem Zuschauer steht. Unser Koerper wird immer die Wahrheit ueber uns verraten - ob wir es wollen oder nicht. Man kann ihn trainieren und veraendern, aber im Koerper manifestiert sich nur das, was im ganzen System aus Emotionen, Gedanken und Geist schon vorhanden ist. Man kann versuchen, Dinge gewollt zu projezieren, aber was der Tanz durch unseren Koerper ausdrueckt, liegt ausserhalb des Kontrollierbaren. Meine Gedanken ruhen, wenn ich tanze, das ist eine andere Schoenheit meines Berufes. Diese Momente, die alles vergessen lassen, weil man nicht mit der Mittelbarkeit ueber den Kopf sondern mit der Unmittelbarkeit arbeitet. Wenn die Gedanken ruhen, gibt es unendlich viel Raum fuer die Tranzendenz zur Phantasie und Energie.


In welchen Städten bist du in Sachen Tanz unterwegs?
Arnheim, Bremen, Berlin, Aachen, Paris, Tel Aviv


An welchem Ort in Köln tanzt du?
Barnes Crossing/Wachsfabrik (Training)
Pretty Ugly Tanz Koeln (Training)


Was macht deinen Tanzstil aus?
Ich wuerde am ehesten sagen, dass es eine gewisse Neugier auf alles ist. Ich mag viele Arten und Tanzstile.
Ich mag Energie und Explosivitaet, aber auch stille Momente habe ihre ganz eigene Schoenheit. Ich versuche in allem was ich tanze ehrlich zu sein und mich nicht zu verstellen, um etwas sein zu koennen, was ich nicht bin.


Wie bist du zum Tanzen gekommen?
Meine Frau Mama ist Tanzpaedagogin - es wurde mir quasi in die Wiege gelegt. Ich habe unterm Klavier gelegen und mir das Training angeschaut bevor ich laufen konnte, ganz zu schweigen von Dehnuebungen zur Erheiterung auf dem Wickeltisch :)


Wie stellst du dir Deine Zukunft vor?
bunt, lebendig, voller: Ueberraschungen, Gegensaetzen, Ideen, Traeumen, Widerstaenden, Berreicherungen und
voller Freude und NEUGIER!


Was möchtest du unbedingt noch erleben bevor Du stirbst?
Ich hatte nicht vor demnaechst zu sterben und habe von daher eine riesige und endlos lange Liste fuer mein Leben,
aber nicht diese eine Sache...


Wer sind deine Helden / innen?
Aye... Erm, sie wechseln und wachsen mit mir.
Ich habe Respekt vor Menschen, die im Kleinen viel bewegen. Die Kassiererin an der Rewe-Kasse, die ihren Teil zum Ganzen beitraegt und mir das Leben in mancherlei Hinsicht leichter macht und oft noch gutgelaunt einen lockeren koelschen Spruch auf Lager hat ... (Ich gehe gerne in den Rewe). Menschen, die ihre Bestimmung gefunden haben und dafuer kaempfen auf ihrem Weg zu bleiben. Menschen, die fuer den Frieden der Welt arbeiten. Menschen, die Kunst schaffen und keine Angst vor Revolution haben. Ein Name kommt mir gerade in den Sinn: Ich finde die Arbeit von Karin Beyer beachtenswert.
Was sie in Koeln am Schauspielhaus zur Zeit inszeniert, inszenieren laesst und durchsetzt, ist eine dieser Revolutionen, von denen ich vorher sprach. Tanztechnisch gesehen bin ich Bewunderer von vielen, aber Verehrer von keinem... Ich finde, was Guy Weizman und Roni Hafer
in den letzten Jahren gezeigt haben, allem voran 60 Years, ueberaus bemerkenswert. Ohad Naharin macht tolle Arbeiten, aber ebenso gibt es in der freien Szene herorragende Choreographen und Taenzer. Leute, die sich durchbeissen, wie meine Freundin Anna Weissenfels. Ich habe wahrscheinlich grossen Respekt vor Menschen, denen nicht alles so einfach gemacht wird und die trotzdem auf ihrem Weg bleiben und vor Menschen, denen alles sehr einfach gemacht wird und die trotzdem auf ihrem Weg bleiben.


Welche Musik berührt dich?
Musik ist wie Tanz - wenn es gut ist, kann jede Musik zu unterschiedlichen Zeitpunkten beruehren. Es kommt auf meine Verfassung an, ob ich nun gerade ein Stueck von eugene Ysaye anruehrend finde oder den Drum n Base von Ab Ovo. Die Musik meines Freundes beruehrt mich - auf eine sehr feine und verspielte Art...


Lebensmotto:
Neugier, Vertrauen und Hingabe!


Kontakt
sylvanaseddig (at) gmail.com

bild_1.jpg bild_10.jpg bild_11.jpg bild_12.jpg bild_13.jpg bild_14.jpg bild_15.jpg bild_16.jpg bild_17.jpg bild_18.jpg
<>60 / 77